Dr. Helmut Neundlinger

Germanist, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Museale Sammlungswissenschaften am Department für Kunst- und Kulturwissenschaften der Donau Universität, Lektor, Autor, Publizist.

Germanist, Publizist, Autor
Leiter des Archivs der Zeitgenossen am
Department für Kunst- und Kulturwissenschaften der Donau Universität Krems

Photo: Klaus Pichler

Forschungsschwerpunkte:

• Österr. Literatur des 20. und 21. Jhdts.
• Theorie und Praxis des künstlerischen Archivs.
• Strukturen und Fragen der Literaturgeschichte/-soziologie.

Website:https://www.donau-uni.ac.at/de/universitaet/organisation/mitarbeiterinnen/person/4295262437

Curriculum Vitae

• Geboren 1973 in Grieskirchen; aufgewachsen in Eferding (OÖ.)
• Diplomstudium der Philosophie (1992-1998). Diplomarbeit zu Giordano Bruno
• Doktoratsstudium der Germanistik (2006-2008). Dissertation: „Der Bote sucht nach Lebenszeichen. Hermes Phettbergs Tagebuch des inneren Schreckens“
• Zahlreiche Publikationen und Beiträge zur zeitgenössischen österreichischen Literatur (u.a. Ernst Jandl, Christian Loidl, Erwin Einzinger, Alfred Kolleritsch, Hermann Obermüller, Bruno Weinhals).
• 2003-2006 FWF-Projekt „Ernst Jandl und die heruntergekommenen Sprachen“ (gem. mit Michael Hammerschmid, Leitung: Prof. Wendelin Schmidt-Dengler)
• 2010 – 2012 Systematische Aufarbeitung des Nachlasses des Germanisten Wendelin Schmidt-Dengler am Österreichischen Literaturarchiv.
• ab 2012 Systematische Aufarbeitung von literarischen Vor- und Nachlässen im Literaturarchiv NÖ
• 2012/13 bzw. 2014/15 Österreichisches Staatsstipendium für Literatur.
• 2014-2021 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Museale Sammlungswissenschaften am Department für Kunst- und Kulturwissenschaften der Donau Universität
• 2017-2020 Digitale Edition der Tagebücher des Linzer Autors Karl Wiesinger https://gams.uni-graz.at/context:wiesinger

Publikationen

Herausgaben
• Christian Loidl (1957-2001) – Beiträge zu Leben und Werk (Hg., gem. mit Leo Federmair, Linz, Adalbert Stifter-Institut 2007)
• Wendelin Schmidt-Dengler, Hamlet oder Happel. Eine Passion (Wien, Klever-Verlag 2012)
• Bruno Weinhals – Sprachdenker & Geschichtensucher. Beiträge zu Leben und Werk. (St. Pölten, Literaturedition NÖ 2014)
• Wendelin Schmidt-Dengler: „Das Unsagbare bleibt auch ungesagt“. Lobreden zur Literatur (Wien, Klever Verlag 2014)
• Thanksgiving für ein Habitat. W.H.Auden in Kirchstetten (St. Pölten, Literaturedition NÖ 2018)
• „Ich möchte noch einmal irgendwo fremd sein“. Ilse Helbich – Schreiben im Gegenwartszustand (gem. m. Fermin Suter, St. Pölten, Literaturedition NÖ 2019)
• „Vorwärts Genossen, es geht überall zurück“ Karl Wiesinger 1923 – 1991 (gem. m. Georg Hofer, Linz, Adalbert-Stifter-Institut 2020)

Buchpublikationen
• „von einen sprachen. Poetologische Untersuchungen zum Werk Ernst Jandls“ (gem. mit Michael Hammerschmid, Innsbruck, Studien-Verlag 2008).
• „Tagebuch des inneren Schreckens. Über Hermes Phettbergs Predigtdienste“ (Wien, Klever Verlag 2009)
• tagdunkel. Gedichte (Wels, Mitter Verlag, 2011)
• Die Gerüche des Meeres und der Eingeweide. Gedichte (Wien, Hochroth Verlag, 2017)
• Die Kunst der Erschöpfung. Lesen und Schreiben mit Ernst Jandl & Co. (Wien, Klever Verlag 2018)
• Eins zwei, Fittipaldi. Roman (Salzburg, Müry Salzmann Verlag 2018)
• Virusalem. Gesang aus dem Bauch des Wals (Salzburg, Müry Salzmann Verlag 2020)

Wissenschaftliche Aufsätze:
• Knietief im Kuratieren oder die Dauer ist auch nur eine Tochter der Zeit. In: Kastberger, K.; Maurer, St.; Neuhuber, Chr.: Schauplatz Archiv. Objekt-Narrativ-Performanz. (Berlin, De Gruyter 2019)
• Eingrenzung der Kampfzone. Das Jahr 1968 aus der Perspektive eines Linzer Stalinisten. In: Brandes, P.; Schäfer, A.: Schreibweisen der Kritik. Eine Topografie von 1968 (Paderborn, Fink Verlag 2020)
• „Schreiben als einziges, was verbleibt“.  Hermann Obermüllers negativer Bildungsroman „Ein verlorener Sohn (1982). In: Straub, W., Alpensagas und Modelldörfer. Heimatbesichtigungen in Literatur und Film (Innsbruck, Studienverlag 2020)
• Gem. m. Georg Hofer: Arbeit an der Biografie. Das Archiv des Autors Karl Wiesinger zwischen Zeugenschaft und Konstruktion. In: Kastberger, K.; Neuhuber, Chr.: Archive in / aus Literatur. Wechselspiele zweier Medien (Berlin, De Gruyter 2021)