Mag.a Dr.in Gabriele C. Pfeiffer

Theaterwissenschaftlerin, derzeit Elise Richter Stelleninhaberin (FWF) am tfm | Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien

derzeit Elise Richter Stelleninhaberin (FWF) am tfm | Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien

Forschungsschwerpunkte und Interessensspektrum

Inter- und Transkulturelles Theater
Experimentelles Theater (Österreich, Italien)
Europäische Schauspieltheorie und Schauspielgeschichte des 20. Jahrhunderts, auch in Hinblick auf Film- und Medienkulturen
Theateranthropologie

Curriculum Vitae

• Studium der Theaterwissenschaft und Philosophie in Wien (A) und Pisa (I).
• Diplomarbeit über interkulturelle Erscheinungsformen auf dem Theater, Der Mohr im Mor (erschienen 1999)
• Dissertation über den italienischen Theaterkünstler Carmelo Bene, Non esisto dunque sono (2002);
• laufendes Habilitationsprojekt über Theateranthropologische Diskurse & Schauspielstile (Arbeitstitel).
• Wissenschaftliche Mitarbeit
– beim INST – Institut zur Erforschung und Förderung österreichischer und internationaler Literaturprozesse Wien (A),
– der Jura Soyfer Gesellschaft (A),
– bei der Redaktion Tagbau (A),
– im Leitungsteam des Don Juan Archiv Wien (A), vorwiegend betraut mit dem Forschungsprojekt zum Komplex Mauerbach,
– bei der internationalen Forschungsgruppe “Spectacle vivant et sciences de l’homme” an der “Maison des Sciences de l’Homme”, Paris (F)
– im Forschungsprojekt Experimentelles Theater in Österreich 1945–1983 (tfm | Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien; gefördert durch den FWF, Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung)
– im EU-Projekt des Workcenter of Jerzy Grotowski and Thomas Richards unter dem Titel “Tracing Roads Across” (I)
– bei der Studie zu Perspektiven der Kulturpolitik, durchgeführt von IODO (A).
• Leitung und Durchführung des Dokumentationsprojekts über das Dario Fo-Theater in den Arbeiterbezirken Wien, erschienen 2009 unter dem Titel Kommt herbei! Eintritt frei.
• 2009–2011 als Universitätsassistentin, 2010–2013 als Vizestudienprogrammleiterin und 2012–2013 auch als Gastprofessorin
am tfm | Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien (A) tätig. Seit 1. Juni 2013 mit ihrem Forschungsprojekt
”(Re)Präsentation theatraler Konzepte des Daseins” im Rahmen des Elise Richter Programms (FWF) am diesem beschäftigt.
• Seit 1995 Vorträge im In- und Ausland bei internationalen Konferenzen und Symposien
• Lehraufträge seit 2001 an den Universitäten Catania/Ragusa (I), Leipzig (D), Mainz (D) und seit 2003 kontinuierliche Lehrtätigkeit in Wien (A) zu den Forschungsbereichen Theateranthropologie und Experimentelles Theater in Österreich nach 1945, seit 2009 auch zu Konzepte und Techniken von Schau/Spiel sowie Durchführung spezieller Forschungsseminare für Diplomstudierende hinsichtlich des Theater-, Film- und Medienbereichs sowie Betreuung von Diplomarbeiten.

Publikationen – eine Auswahl

Monographien
• Kommt herbei! Comödianten sind da. Ich erzähle Euch die Geschichte vom Dario Fo-Theater in den Arbeiterbezirken. Eintritt frei. Wien, mandelbaum 2009.
• Non esisto dunque sono. Versuch über das italienische Theaterphänomen Carmelo Bene. Dissertation. Wien 2002.
• Der Mohr im Mor. Interkulturelles Theater in Theorie und Praxis. Mit einem Vorwort von Ulf Birbaumer. Frankfurt/Main, Peter Lang 1999. (= Europäische Hochschulschriften, Reihe XXX, Bd. 76)
• Der Mohr im Mor oder das interkulturelle Theater. Eine Theorie zu interkulturellen Erscheinungsformen auf dem Theater und deren Darstellung anhand des Theaterprojekts dei Ventidue infortuni di Mor Arlecchino di Marco Martinelli. Diplomarbeit, Wien 1998.

Aufsätze und Texte

• gem. mit Thomas Antonic: „Happy Art zwischen Wien und Graz. Happenings und Aktionstheater mit Wolfgang Bauer und Joe Berger in den 1960er und -70er Jahren“. In: Studia austrica, vol. 21, 2013. http://riviste.unimi.it/index.php/StudiaAustriaca/article/view/3020/3206
• „Freemason, Mozart’s Contemporary, and Theatre Director on the Edge: Franz Kratter (1758 –1830) and Der Friede am Pruth (‘The Treaty of Prut’, 1799). Cataloguing the Komplex Mauerbach, Vienna“. In: TheMA. Open Access Research Journal for Theatre Music Arts. Hrsg. v. Michael Hüttler, Matthias J. Pernerstorfer, Hans Ernst Weidinger. Vol 1, No 1 / 2012, http://www.thema-journal.eu/index.php/thema/article/view/7/13 [letzter Zugriff am 08/01/2013] • „Induzieren. Aspekte des Energiebegriffs bei Jerzy Grotowski und Thomas Richards“. In: Barbara Gronau (Hrsg.), Szenarien der Energie. Zur Ästhetik und Wissenschaft des Immateriellen. Bielefeld, Transcript 2013, S. 163–181. (= Edition Kulturwissenschaft, Bd. 8)
• Übersetzung gem. m. Gerda Baumbach „Dario Fo und die italienische Theatertradition“ von Guido di Palma. In: Corinna Kirschstein / Sebastian Hauck (Hrs.).: Akteure und ihre Praktiken im Diskurs. Aufsätze. Leipzig, Leipziger Universitätsverlag 2012, S. 287–332. (= Leipziger Beiträge zur Theatergeschichtsforschung, Bd. 5, hrsg.v. Gerda Baumbach)
• gem. m. Lorenza Castellan: „Due passi in casa Meyerhold von Carmelo Bene. Versuch einer Übersetzung des Textes.“ In: Corinna Kirschstein / Sebastian Hauck (Hrs.).: Akteure und ihre Praktiken im Diskurs. Aufsätze. Leipzig, Leipziger Universitätsverlag 2012, S. 431–438. (= Leipziger Beiträge zur Theatergeschichtsforschung, Bd. 5, hrsg.v. Gerda Baumbach)
• „Carmelo Bene – Histrione und ‚non-attore‘ – auf Spurensuche im Hause Meyerhold“. In: Corinna Kirschstein / Sebastian Hauck (Hrs.).: Akteure und ihre Praktiken im Diskurs. Aufsätze. Leipzig, Leipziger Universitätsverlag 2012, S. 410–430. (= Leipziger Beiträge zur Theatergeschichtsforschung, Bd. 5, hrsg.v. Gerda Baumbach)
• „Das röhrende Er und fiepsende Sie. Notate zur Auflösung des Subjekts am Beispiel des Workcenter of Jerzy Grotowski and Thomas Richards“. In: Friedemann Kreuder / Michael Bachmann / Julia Pfahl / Dorothea Volz (Hrsg.): Theater und Subjektkonstitution. Theatrale Praktiken zwischen Affirmation und Subversion, Bielefeld Transcript 2012, S. 325–337. (= Theater, Bd. 33)
• ”‘mitten im Arsch sitzen’ – Vlado Kristl, Carmelo Bene und das video-teatro der 1970er.” In: Vlado Kristl, Der Mond ist ein Franzose. Hrsg. v. Christian Schulte, Franziska Bruckner, Stefanie Schmitt, Kathrin Wojtowicz. Wien 2011, S. 221–236. (= Maske & Kothurn, Internationale Beiträge zur Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Jg. 57, H. 3–4)
• “Spiritualität, Spirit und Esprit im Theater.” In: quart, Zeitschrift des Forums Kunst-Wissenschaft-Medien. Nr. 1 / 2011, S. 31–32.
• ”‘Warum sticht der Bube die Dame nicht?’ oder: Joe Berger hat ‘aktionismus gmacht mit freunden’.” In: “Denken Sie!” – Interdisziplinäre Studien zum Werk Joe Bergers. Hrsg. v. Julia Danielczyk und Thomas Antonic. Klagenfurt/Wien 2010, S. 131–156.
• “Friedrich Feder, Walter West, Norbert Noll – oder doch Jura Soyfer. Einleitung zum Studi(en)projekt.” In: Jura Soyfer. Ein Studi(en) Projekt am tfm. Hrsg. v. K. Bauer, J. Bruckner, M. Dalhoff, S. Fink, S. Kanawin, E. D. Komp, C. Pilko, T. Prammer, C. Steinscherer, A. Strejcek, J. S. Zamani. Wien 2010, S. 12–17.
• “Superare il corpo teatrale – Riccardo III di Carmelo Bene.” In: Corps du Théâtre. organicità, contemporanéité, interculturalità / Il Corpo del Teatro. organicità, contemporaneità, interculturalità. Sous la direction de / a cura di Ulf Birbaumer, Michael Hüttler, Guido di Palma. Wien 2010, p. 17–23. (= Don Juan Archiv Wien. Specula Spectacula. Bd. 1)
• ”‘One Hamlet Less’ & Others. Carmelo Bene’s Variations.” In: Hamlet – Transfer. Stage, Language, Politics. Proceedings of the Conference. Theatre Museum Düsseldorf 3 – 5 October 2008. Theatermuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf. Düsseldorf 2009, S. 37–43.
• “Jura Soyfer lesen – ein Studi(en)-Projekt am tfm.” In: Jura Soyfer und die alte Welt. Hrsg. v. Herbert Arlt. Wien 2009. S. 332–337. (= INST-Buchreihe, TRANS-Studien zur Veränderung der Welt, Bd. 9)
• “Eraritjaritjaka – ein Bühnenwerk von Heiner Goebbels nach Texten von Elias Canetti. Wenn Canettis Sätze auf die Bühne getragen mit Musik und Technik tanzen.” In: Elias Canetti Zeitschrift o.A. unter: Publications hrsg. v. Internationale Elias Canetti Gesellschaft http://eliascanetti.org/80.0.html?&L=3, als pdf unter diesem Link [2009/08/11] • ”‘Der Weltuntergang’ und ‘Astoria’ in den Wiener Gemeindehöfen. Das Fo-Theater in den Arbeiterbezirken Wien spielte Jura Soyfer.” In: Die Lebendigkeit Jura Soyfers. Hrsg. v. Herbert Arlt. Wien 2008. S. 166–178. (= INST-Buchreihe, TRANS-Studien zur Veränderung der Welt, Bd. 7)
• “The Workcenter of Jerzy Grotowski and Thomas Richards’ way (back) to storytelling.” In: FORMES DU NARRATIF DANS LE THEATRE. HIER, AUJOURD’HUI, DEMAIN. TIYATRODA ANLATI BIÇIMLERI. DÜN, BUGÜN YAR?N. Colloque 26–27 Mai, 2006 Istanbul. [4.Formes du nararUluslararasi Tiyatro olimipyatlari Istanbul / 4th International Theatre Olympics]. Istanbul 2007, p. 59–69; idem 2008, p. 81–95.
• “About those carrying the light and getting raised” summer 2003. In: “Documentation Team Texts.” Tracing Roads Across 2003–2006. Ed. by Workcenter of Jerzy Grotowski and Thomas Richards. Pontedera 2006. http://www.tracingroadsacross.info/cgi-bin/tra/doc.pl?id=30;cat=2 [2008/11/19] • “Zu Rodimos e kamlipesko, Liebesforschung, Istraživanje ljubavi.” In: Universalismus updaten. Kunst aufpolitisieren. Eine Publikation im Rahmen der Equalpartnerschaft wip. Wien, Dezember 2006. S. 16–18.
• “Stolpern, Stottern, Stocken, – das Lachen von Carmelo Bene.” In: Komik. Ästhetik. Theorien. Strategien. Hrsg. v. Hilde Haider-Pregler, Brigitte Marschall, Monika Meister, Angelika Beckmann, Patrice Blaser. Wien, Köln, Weimar 2006, S. 263–273. (= Maske und Kothurn. Internationale Beiträge zur Theater-, Film- und Medienwissenschaft. Jg. 51./H. 4)
• ”ОД ИНТЕРКУЛТУРНИТЕ ПОЈАВНИ ФОРМИ ВО ТЕАТАРОТ ДО ЕДНА ТРАНСКУЛТУРНА ТЕАТАРСКА ФОРМА.” In: ИНТЕРКУЛТУРАЛЕН ТЕАТАР приредувач: Катерина Петровска-Кузманова. (Ьbersetzung ins Mazedonische “Von interkulturellen Erscheinungsformen auf dem Theater bis hin zu einer transkulturellen Theaterform” von Емилија Бојковска). Skopje 2005. S. 133–138.
• “Ein Theater, das einlädt. Das ‚Workcenter of Jerzy Grotowski and Thomas Richards’ in Wien – ein Bericht.” In: STIMME von und für Minderheiten. Zeitschrift der Initiative Minderheiten. Nr. 53 / Winter 2004. S. 26–27.
• “Von einem Gemeindehof zum anderen oder nomadische Aspekte des Fo-Theaters in den Arbeiterbezirken Wien. ” In: Das Verbindende der Kulturen. The Unifying Aspects of Cultures. Les Points Communs des Cultures. Hrsg. v. Herbert Arlt. Wien 2004. CD-ROM.
• “Von einem Gemeindehof zum anderen oder nomadische Aspekte des Fo-Theaters in den Arbeiterbezirken Wien.” In: TRANS. Internet-Zeitschrift für Kulturwissenschaften. Nr. 15/Juli 2004. http://www.inst.at/trans/15Nr/02_4/pfeiffer15.htm [2008/11/19] • “Der Ehrgeiz, der Einseitigkeit zu entfliehen.” In: Theater. Begegnung. Integration? Hrsg. v. Monika Wagner, Susanne Schwinghammer u. Michael Hüttler. Frankfurt/Main u. London, IKO Verlag 2003, S. 73–91. (= Schriften der TheaterEthnologie, Band 2)
• “Also spielen wir Theater.” Zur Eröffnung des Heckentheaters am 29. Juni 2001 im Gemeindepark von Bad Deutsch-Altenburg. In: Bad Deutsch-Altenburg Chronik 1999–2001. Hrsg. v. Marktgemeinde Bad Deutsch-Altenburg. Bad Deutsch-Altenburg 2001. S. 123–147.
• “Theatrical Performance in the World Wide Web.” In: TRANS. Internet-Zeitschrift für Kulturwissenschaften. Nr. 9/Dezember 2000. http://www.inst.at/trans/9Nr/pfeiffer9.htm [2008/11/19] • “Ein kultur- bzw. kommunikationswissenschaftliches Fach wie die Theaterwissenschaft kann man nicht vom Schreibtisch aus betreiben.” Dokumentationsgespräch mit Ulf Birbaumer vom 17. 7. 1999. In: Jura Soyfer. Internationale Zeitschrift für Kulturwissenschaften. Jg. 9/Nr. 1/2000. S. 23–27.
• “Interkultureller Austausch – ein Erfahrungsbericht. Internationales Hirten- und Sennerforum – ein Forum für Kulturaustausch.” In: Newsletter. Gesellschaft für TheaterEthnologie. Jg. 1/Ausgabe 2/November 1999. o.S.
• “Von interkulturellen Erscheinungsformen auf dem Theater bis hin zu einer transkulturellen Theaterform.” In: Internationale Kulturwissenschaften. http://www.inst.at/studies/s_0603_d.htm [2008/11/19] • “Keine Worte für interkulturelles Theater.” In: Maske und Kothurn. Jg. 40/H. 2–4/1999. S. 41–50.